Marc Weydert

Marc Weydert

Was bedeutet die Schueberfouer für Sie persönlich?

Die Schueberfouer ist mir eine Herzensangelegenheit! Wenn man sieht, wie überall in Europa das große Kirmessterben einsetzt, kann man auf die Erfolgsbilanz der „Fouer“ wirklich stolz sein. Die Schausteller kommen aus vielen europäischen Ländern, und das schon seit Generationen! Wir garantieren einen gesunden Mix aus Gastronomie, Fahrgeschäften und Buden wie etwa Schießbuden.

Wie lange arbeiten Sie schon auf der Schueberfouer und was ist genau Ihre Aufgabe?

Ich bin nun seit 24 Jahre dabei und manage diese Kirmes. Das war eigentlich am Anfang nicht so geplant, aber das Leben hält eben viele Überraschungen bereit. Ich halte Kontakte zu den Schaustellern und kümmere mich um die Zusammenstellung des Angebots auf der Kirmes und den reibungslosen Ablauf.

Was ist die größte Herausforderung in Ihrem Arbeitsbereich?

Inzwischen muss man sagen, dass es am schwierigsten ist, die vielen Vorschriften und Normen umzusetzen bzw. zu respektieren, die uns besonders von europäischer Seite vorgegeben werden. Das fängt beim Arbeitsrecht an und hört bei Sicherheits- und Hygienebestimmungen auf. Am Ende muss sich das Rad aber drehen, sonst haben die Leute nicht die Schueberfouer, auf die sie sich so lange freuen!

Gab es besonders schöne oder auch kuriose Erlebnisse in den vielen Jahren?

Was es früher öfter gab – und heute ja zum Glück vereinzelt auch noch – sind die sogenannten Schaubuden. Da werden kuriose Dinge präsentiert, z.B. die Frau ohne Kopf. Wirklich lustig zu sehen! Naja, und einmal hatte so eine Bude auch eine Riesenschlange dabei, die kurz vor Beginn der Fouer ausgerissen ist. Nach drei Tagen Suche haben wir sie gefunden: keine 5 Meter von der Bude entfernt lag sie entlang eines Bordsteines. Sie wurde wohl für ein dickes Kabel oder so was gehalten und daher erst nicht entdeckt.

Wie sieht Ihrer Meinung nach der perfekte Tag auf der Schueberfouer aus?

Der beginnt eigentlich mit der intelligenten Anreise. Da kann ich nur empfehlen, nicht direkt beim Glacis nach einem Parkplatz zu suchen. Wir haben einen kostenlosen Shuttle-Service von P&R-Plätzen aus und viele Gemeinden bieten auch spezielle Transfers mit Zug und Bus an. Ansonsten ist das Angebot auf der Fouer so extrem vielfältig, da fällt mir eine Auswahl ehrlich gesagt schwer. Die rund 6 Neuheiten dieses Jahres bei den Fahrgeschäften sollte man sich aber auf jeden Fall anschauen! Und für Familien lohnt sich der Familientag. Da kann man schon sparen!

Die Schueberfouer in einem Satz…

Das beste Volksfest der Welt, weil man hier einfach alles an einem Ort hat: sehr international und mit dem angeschlossenen Markt eine echte „Fouer“!




Besuchen Sie das Großherzogtum!